RALF WITTHAUS:

Vortrieb - das aquatile Denkmal

10. August - 20. August 2009 im Wiesental Bochum

Ralf Witthaus, Vortrieb - das aquatile Denkmal, 2009, Rasenmäherzeichnung, Wiesental, Bochum

Ralf Witthaus - Vortrieb - das aquatile Denkmal

Rasenmäherzeichung, Wiesental, Bochum

 

Mähaktion 10. - 15. August 2009

Richtfest 15. August 2009, 17 Uhr

 

Das Kunstwerk ist zwei Wochen lang jederzeit zu besichtigen.

 

 

Auf der Parkfläche des Wiesentals in Bochum werden vom 10. bis 15. August 2009 Schwimmbeckenlinien in den Rasen gemäht. Die Zeichnung nimmt die Landschaftsform des Wiesentals Richtung Wasser auf. Sehr bewußt werden die Blickrichtungen, Fließrichtungen, Distanzen des Flanierens in Szene gesetzt. Es sind direkte, gerade Wege mit Anfang und Ende. Sie sind ca. zwei Meter breit und laden die Spaziergänger zum Benutzen ein. Das temporäre Denkmal entsteht in einer Arbeitswoche, und ist für etwa 14 Tage sichtbar. Der Rasen wird bis zur Grasnarbe entfernt. Er regeneriert sich selbstständig - nach etwa 3 Wochen ist es, als wäre auf der 10.000 qm Wiesenfläche das Kunstwerk nie dagewesen.

 

Text: Ralf Witthaus

 

 

"Rasenmäherkunst im Wiesental" - Fotostrecke der RuhrNachrichten 

 

 

Das Kunstwerk ist eines der Pilotprojekte der Kooperation Gahlenscher Kohlenweg von mehreren Kunstvereinen im Ruhrgebiet zur RUHR.2010. Weitere Informationen zu dieser Kooperation unter www.gahlenscher-kohlenweg.de - mit einem Text von Ulrich Fernkorn.

 

 

Gefördert vom

Kulturbüro der

Druckversion Druckversion | Sitemap
© galerie januar e.V.