ANKE SCHULTE-STEINBERG: Innen-Einrichtungen

1992

(c) Anke Schulte-Steinberg

Gestaltung durch Licht.

Licht ist die Grundvoraussetznug allen Sehens. Ohne Licht ist die Welt für uns nicht erfahrbar. Aber nicht jede Lichtfrequenz ist für unser Auge wahrnehbar. Also vermittelt der uns sichtbare Anteil des Lichts nur ein subjektives Bild der Wirklichkeit. Licht zieht unser Augenmerk magisch an. Es rückt Beleuchtetes in den Mittelpunkt unseres Interesses. Das zuvor Unscheinbare gewinnt an Bedeutung. Bedeutendes verliert im Schatten jede Gewichtung. Licht ist ein Mittel der Gestaltung.

 

Für Anke Schulte-Steinberg ist Licht das Werkzeug ihrer künstlerischen Aussage. Ihr Werkstoff ist der Raum und die architektonischen Gegebenheiten darin. Damit unterscheidet sich ihre Arbeit grundlegend von den Objekten der "Licht-Künstler". Ihre Lichtarbeiten und Licht- und Schattenmaschinen bestehen aus einfachen, unverhüllt präsentierten Elektromotoren, freiliegenden Kabeln, simplen Glühbirnen unterschiedlicher Größe und Leistung oder schlicht aus Leuchtstoffröhren.

 

Text: Ute Dreckmann



Druckversion Druckversion | Sitemap
© galerie januar e.V.