JANINE TOBÜREN: TAKEOVERTAKE

11. November - 15. Dezember 2011 in Zusammenarbeit mit Daniela Löbbert

Janine Tobüren zeigt in der Ausstellung TAKEOVERTAKE in galerie januar e.V. ihre neusten Werke, die alle in diesem Jahr entstanden sind. In ihrer künstlerischen Arbeit setzt sie sich mit Werken bekannter Künstler der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts auseinander. Im Zentrum steht dabei die Frage: Was ist das Wesentliche der originalen expressiven Geste eines Künstlers und wie kann diese Geste in eine andere Form umgesetzt werden? Tobüren nimmt Werke von Künstlern wie Franz Kline, Willem de Kooning, Jean-Michel Basquiat, Cy Twombly, Blinky Palermo, u.a. und lässt sie in ihrer eigenen künstlerischen Sprache neue entstehen. So werden zum Beispiel aus dem expressiv gestischen Gemälden von Franz Kline (1910-1962) Holzsklupturen oder Bronzen. Die zweidimensionalen schwarzen Linien auf der Leinwand von Kline übersetzt Janine Tobüren in dreidimensionale Linien im Raum. Die flache Malerei wird zu einem Objekt, das man von allen Seiten betrachten kann. Dabei behält sie die Farbigkeit und die Größe des Originales bei. 

 

In der 5-teiligen Serie Idols werden Details von Werken der Künstler Cy Twombly und Jean-Michel Basquiat zu neuen Kompositionen zusammengefügt. Dabei ist nicht mehr unbedingt erkennbar, welcher Teil von welchem Künstler entnommen wurde. Im Obergeschoss der galerie januar projizieren zwei Oberhead-Projektoren farbige Kreise auf die Wände. Mit der Installation I DO setzt sich Tobüren auf provokative Weise mit der Arbeit von Blinky Palermo (1942-1977) auseinander. Dabei bezieht sie sich auf Zeichnungen der Serie Wo knows the beginning and who knows the end von Palermo aus derm Jahr 1976. Die Zeichnungen zeigen Anschnitte von geometrischen Formen, deren Vervollständigung der Imagaination des Betrachters überlassen bleibt. Mit I DO gibt Janine Tobüren ihre Interpretation der Frage nach dem Anfang und dem Ende. Auch hier sind Größe und Farbigkeit an das Original angepasst. Im Untergeschoss von galerie januar zeigt sie zusammen mit Daniela Löbbert eine Rauminstallation, die sich auf eine Fotografie des Künstler Cy Twombly (1928-2011) von seinem Atelier in Geata/Italien bezieht. 2011 gründeten sie das Künstlerduo II ADD.

 

Janine Tobüren wurde 1978 in Münster geboren. Bis 2004 studierte sie Diplom-Heilpädagogik an der Universität zu Köln. Seit 2005 studiert sie an der Kunstakademie Münster bei Guillaume Bijl. 2011 erhielt sie ihren Akademiebrief der Kunstakademie Münster und befindet sich zurzeit in ihrem Meisterschülerjahr bei Ayse Erkmen. Ebenfalls 2011 gründete sie zusammen mit Daniela Löbbert das Künstlerduo II ADD.

 

Text: Claudia Rinke

 

 

Gefördert durch 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© galerie januar e.V.